Psychoanalytische Arbeitsgruppe für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie PAKJP e.V.

Neben dem Arbeitskreis für Psychotherapie e.V. (AfP) und der Psychoanalytischen Arbeitsgemeinschaft Hamburg e.V. (PAH) ist die Psychoanalytische Arbeitsgruppe für Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie e.V. (PAKJP) einer der drei gemeinnützigen Vereine, die das Michael-Balint-Institut als Ort der Ausbildung und Weiterbildung in Psychoanalyse, tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie und analytischer Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie sowie als Ort der Diagnostik, Beratung und Vermittlung in geeignete psychotherapeutische Behandlung für hilfesuchende Kinder, Jugendliche und Erwachsene tragen. Die PAKJP orientiert sich an der von Sigmund Freud begründeten und von nachfolgenden Forschern ständig weiterentwickelten Auffassung von der Dynamik menschlichen Seelenlebens und möglichen Auswirkungen unbewusster Konflikte und unverarbeiteter Erfahrungen. In der klinischen Anwendung der Psychoanalyse hat die Beziehung zwischen Patient und Therapeut zentrale Bedeutung. Als ihre wichtigsten Aufgaben sieht die Psychoanalytische Arbeitsgruppe für Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie die qualifizierte psychoanalytische Ausbildung von Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten an sowie die Bereitstellung einer von der Kassenärztlichen Vereinigung anerkannten speziellen Ambulanz. In dieser werden Diagnostik, in begrenztem Umfang auch Krankenbehandlung für Kinder, Jugendliche, und deren Eltern sowie Hilfe bei der Suche nach einem geeigneten Therapieplatz angeboten. Zudem ist die PAKJP behilflich bei der Vermittlung von Supervision/Balintgruppen für pädagogische, psychologische, juristische, medizinische und theologische Berufsgruppen.

Zur Startseite: Michael-Balint-Institut

 

Arbeitskreis für Gruppenpsychotherapie AKG im MBI