Laufende Veranstaltungen

1. Psychoanalyse auf dem Heimweg
2. Vorlesungsreihe
3. Film und Psychoanalyse
4. Spätsommerempfang/ Vernissage

 

1. Psychoanalyse auf dem Heimweg

Ein Angebot für Oberstufenschüler und Studierende der Medizin und Psychologie.
Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, melden Sie sich bitte unter der emailadresse Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. an.

Weitere Informationen und Flyer

Freitags 18 bis 19:30 Uhr im Michael-Balint-Institut:

16.11.2018 Dr. rer.soc. Ursula Ostendorf
Eröffnungsvortrag und Empfang
Wie arbeitet ein Psychoanalytiker

30.11.2018 Dipl.-Psych. Inge Müller-Proske
"Der nackte Busen" - von I. Calvino - ein psychoanalytischer Blick

05.04.2019 Dr. med. Heinz Vedder
Vom Pathos der Wahrheit in der Psychoanalyse

12.04.2019 Dr. med. Klaus Loebell
Vorurteile - wie können sie aus psychoanalytischer Sicht verstanden werden

24.05.2019 Dipl.-Psych. Isabel Vogler
Geschwisterbeziehungen

07.06.2019 Dipl.-Psych. Ann Kathrin Scheerer
Psychoanalyse und Reproduktionsmedizin - Neue Antworten auf alte Fragen

14.06.2019 Dipl.-Psych. Ruth Ladendorf

"Dora und Ida" Freuds erste Fallgeschichte und eine Dartstellung der Lebensgeschichte in aktueller literarischer Form von K. Adler

21.06.2019 Dipl.-Psych. Daniela Könecke

Wie wirkt Psychoanalyse?

 

 

2. Vorlesungsreihe:

Thema: "Im Anfang war das Wort"?
Über die Bedeutung von Sprache in der frühen Entwicklung und in der tiefenpsychologisch fundierten/psychoanalytischen Therapie

Ort: Michael-Balint-Insitut, Falkenried 7, 20251 Hamburg,
Termin: Freitags, 19:00 Uhr

14.12.2018   Dr. med. Uta Zeitzschel
"Ohne Worte" - Zustände frühen Erlebens

25.01.2019   Prof. Dr. med. Margarete Berger
"Ach weh, meine Mutter reißt mich ein" - Rekapitulierende Überlegungen zur initialen wie lebensbegleitenden Verschränkung wie Verständigung des intersubjektiven, leiblichen Gesprächs.

01.02.2019   Dr. med. Christel Böhme-Bloem
"Musik im ´Vor´-Wort" - Gedanken zur Symbolbildung und zur Metaphorisierung

22.02.2019   Dipl.-Psych. Holger Peters
"Der Einfluss der Mehrdeutigkeit der Sprache auf den analytischen Prozess"

 

Den Flyer zu der Vorlesungsreihe finden Sie hier.

 

 

3. Film und Psychoanalyse

In Zusammenarbeit mit dem Abaton-Kino in Hamburg findet seit 2006 mehrmals jährlich in der Matinee am Sonntag um 11 Uhr die Vorführung eines aktuellen Films mit anschließendem Kommentar von einem Psychoanalytiker der Psychoanalytischen Arbeitsgemeinschaft Hamburg (PAH) und eine Diskussion mit dem Publikum statt.

Das Abaton-Kino kündigt diese Veranstaltungen in seinem Programm unter dem Titel „Film und Psychoanalyse – Psychoanalytiker zeigen Ihre Lieblingsfilme“ an.

Veranstaltungsort:

Abaton-Kino im Grindelhof Allendeplatz 3, 20146 Hamburg, Metrobus 4 & 5 Haltestelle Grindelhof - oberer Saal.
Kartenreservierung: Tel. 41 320 320 (15:30-22:30 Uhr), www.abaton.de

Veranstaltungstermine:

Sonntag, den 18.11.2018 um 11:00 Uhr
"Beuys"
(Deutschland 2017) A. Veiel
vorgestellt von Dr. med. Matthias Oppermann

Sonntag, den 20.01.2019 um 11:00 Uhr
"The Salesman"
(Iran 2016) A. Arhadi
vorgestellt von Gabriele Teckentrup

Sonntag, den 17.02.2019 um 11:00 Uhr
"Call me by your name"
(Italien 2016) L.Guadagnino
vorgestellt von Dipl.-Psych. Christiane Claussen

Sonntag, den 31.03.2018 um 11:00 Uhr
"Die Mitte der Welt"
(Deutschland 2010) Jacob M. Erwa
vorgestellt von Angelika Holderberg

Sonntag, den 14.04.2019 um 11:00 Uhr
"Her"
(USA 2013) S. Jonze
vorgestellt von Dr.G. Fuchs

Sonntag, den 13.05.2019 um 11:00 Uhr
"Das Mädchen mit den Perlenohrringen"
(USA 2004) P.Webber
vorgestellt von Dipl.-Psych. Nikolaus Becker

zeitnah werden neue Ankündigungen der Filmreihe sowie der jeweiligen Filme durch das Abaton erfolgen.


 

 



 

Arbeitskreis für Gruppenpsychotherapie AKG im MBI