Arbeitskreis für Psychotherapie AfP e.V.

Der Arbeitskreis für Psychotherapie e.V. (AfP) wurde 1996 von Mitgliedern der Psychoanalytischen Arbeitsgemeinschaft Hamburg e. V. gegründet. Er setzt die langjährige Tradition der Weiterbildung in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie fort, die seit 1976 im Auftrag der Freien und Hansestadt Hamburg für Ärzte angeboten und später um die Ausbildung von Diplom-Psychologen erweitert wurde. Der Verein versteht sich – neben seiner Verantwortung in der Ausbildung und Weiterbildung – als ein Forum für fachlichen Austausch und wissenschaftliche Fortbildung. Ziel ist die Weiterentwicklung der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie als psychoanalytisch begründetes Verfahren zur Bearbeitung unbewusster aktualisierter Konflikte und struktureller Beeinträchtigungen im Rahmen eines niederfrequenten Settings. Neben der Psychoanalytischen Arbeitsgemeinschaft Hamburg e.V. (PAH) und der Psychoanalytischen Arbeitsgruppe für Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie e.V. (PAKJP) ist der Arbeitskreis für Psychotherapie e.V. (AfP) einer der drei gemeinnützigen Vereine, die das Michael-Balint-Institut als Ort der Ausbildung und Weiterbildung in Psychoanalyse, tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie und analytischer Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie tragen und Diagnostik, Beratung und Vermittlung in geeignete psychotherapeutische Behandlung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene anbieten.

Zur Startseite: Michael-Balint-Institut

 

Arbeitskreis für Gruppenpsychotherapie AKG im MBI